15. Infotage Energie Aalen 23.01.16 bis 24.01.16

IN DER NEUEN AULA DER HOCHSCHULE AALEN

Die Aalener Infoveranstaltung zu Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien

(© Stadt Aalen)

In der neuen Aula der Hochschule Aalen präsentieren sich wieder lokale Fachbetriebe und stellen im Rahmen der Ausstellung ihr Know-How in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien vor. Energieberater, Ingenieure und Handwerker beantworten Fachfragen interessierter Besucherinnen und Besucher. Zu vielen Themenbereichen sind kostenlose Broschüren und Informationsschriften von unabhängigen Institutionen erhältlich.

Studenten stellen ein interaktives Stadtmodell aus, das die verschiedenen Energieerzeuger und deren Energieströme (Input/Output) auf dem Stadtgebiet veranschaulicht. Für das leibliche Wohl sorgt als Fairtrade-Partner der Stadt Aalen »Der Saftladen« mit frischem Obst, frisch gepressten Säften, belegten Brötchen, Getränken und Kaffee.

Die Ausstellung ist am Samstag von 13.00 - 17.30 Uhr und am Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung wird von der Kreissparkasse Ostalb finanziell unterstützt.

Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden: Im Parkhaus am Kreisel in der Rombacher Straße und direkt bei der NEUEN AULA der Hochschule (Ludwigstraße).

(© )

Offizielle Eröffnung am Samstag 23.01.2016 um 18.00 Uhr

Offizielle Eröffnung der Infotage durch Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Prorektor der Hochschule Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle. Oberbürgermeister Rentschler und Prorektor Bürkle werden über die bisherigen und aktuellen Klimaschutzaktivitäten der Stadt und Hochschule Aalen berichten.

Fachvortrag am Samstag 23.01.2016 um 18.30 Uhr

Dipl.-Ing. Helmut Krapmeier (© Helmut Krapmeier Energieinstitut Vorarlberg)

Helmut Krapmeier vom Energieinstitut Vorarlberg wird am Samstag zu folgendem Thema referieren: "Low Tech oder High Tech" - Wie wirkungsvoll sind moderne Effizienzmaßnahmen bei Gebäuden wirklich? Ist weniger Technik manchmal mehr?

Immer häufiger erscheinen Schlagzeilen, die nachdenklich stimmen. Steckt etwa wirklich mehr Energie in der Herstellung von energiesparenden Produkten als sie jemals wieder einsparen können? Kann man Versprechungen von Einsparungen „bis zu 90%“ Glauben schenken? Wie lange hält die Technik? Und vielleicht sind auch alte Gebäude aus dem 19. Jahrhundert viel ökologischer als das mit Polystyrol eingepackte luftdichte Haus mit mechanischer Lüftungsanlage und Solarzellen auf dem Dach. Welche Bauweisen sind geeignet für die notwendige Energiewende? So einfach wie möglich, so wenig Technik wie möglich - führt dieser Weg besser zum Ziel? Oder doch das „smart home“, das wie ein „smart phone“ viel kann und dennoch einfach zu bedienen und auch noch schön ist.

Am Samstag, 23. Januar 2016 wird Architekt Helmut Krapmeier Lösungen und Antworten zu all diesen Fragen diskutieren. Helmut Krapmeier beschäftigt sich intensiv seit 1976 mit den genannten Themengebieten. Seit 1990 ist er am Energieinstitut Vorarlberg beschäftigt und lehrt gleichzeitig an der Kunstuniversität Linz sowie an der Fachhochschule Salzburg. Helmut Krapmeier wird über aktuelle Entwicklungen in Forschung und Praxis berichten und diese an gebauten Projekten, die den österreichischen „Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit“ erhalten haben, veranschaulichen.

Im Anschluss an den Vortrag steht Herr Dipl.-Ing. Helmut Krapmeier zur Diskussion zur Verfügung. Abschließend besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch bei einem kleinen Imbiss und Getränken.

>> Kinder-UNI << am Sonntag

(© )

Am Sonntag 24.01.2016 um 14:00 Uhr bietet die Kinder-UNI der Hochschule eine spannende Vorlesung für Kinder ab etwa der 2. Klasse. Das Thema „Genial – aus Mief wird Strom“ ist ebenso für Jugendliche und für Erwachsene interessant. Diese sind herzlich zum Bleiben eingeladen.

Vortragsprogramm

(© )

Ihr Weg zu uns:

(© )
© Stadt Aalen, 22.12.2015

Veranstaltungen