Klimaschutzteilkonzept „Klimagerechtes Flächenmanagement“ der Stadt Aalen

Klimagutachten

Derzeit führt die Stadt Aalen die Fortschreibung des Flächennutzungs- & Landschaftsplans durch. In diesem Zusammenhang sollen die Themen Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel zukünftig verstärkt in der Bauleitplanung Berücksichtigung finden und dadurch einen wichtigen Beitrag für eine vorausschauende und nachhaltige Gemeindeentwicklung liefern. Aus diesem Grund hat die Stadt Aalen ein Klimagutachten beauftragt, das als Klimaschutzteilkonzept "Klimagerechtes Flächenmanagement" vom Bund gefördert wird.

(© )

Die Stadt Aalen verfügt bereits über ein älteres Klimagutachten aus dem Jahr 1988, welches Aussagen zum Mikroklima (Temperaturverteilung, Luftfeuchte, Niederschlags- und Windverhältnisse etc.) macht und Konsequenzen für die Stadt- und Raumplanung aufzeigt. Die Erkenntnisse des alten Gutachtens sollen nicht nur fortgeschrieben werden - das beantragte Konzept greift wesentlich weiter: Das Klimagutachten zielt zusätzlich darauf ab, eine detaillierte Planungsgrundlage für eine zukünftige und klimaökologisch günstige Siedlungs- und Flächenentwicklung zu generieren. Das beantragte Klimaschutzteilkonzept wird einen wichtigen Einfluss auf die zukünftige Flächennutzung im Innen- wie im Außenbereich haben und stellt bereits auf Ebene des Flächennutzungsplans eine wichtige Entscheidungsgrundlage in Bezug auf die Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen und den Umgang mit Flächen im Stadtgebiet dar.
Das Klimaschutzteilkonzept "Klimagerechtes Flächenmanagement" wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des BMUB zu 50% gefördert.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das BMUB seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt bundesweit zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Förderkennzeichen: 03K03483

Laufzeit: 01.10.2016 bis 31.01.2018

(© )

Veranstaltungen